Gemeinnützige GmbH Stiftsgut Keysermühle eröffnet am 1. März die Burgschänke Landeck

Eröffnungsfest der Burgschänke Landeck mit Rittern und Feuerzauber am Samstag, 5. März, ab 11 Uhr

Bereits die alten Rittersleut, die die Burg Landeck bewohnten, wussten was gut für die Menschen ist: Gutes Essen aus Produkten der Region, leckerer Wein aus den heimischen Weinbergen und ein freundliches Miteinander. Dieser Tradition folgend, eröffnet die Traditionsgaststätte Burgschänke Landeck am 1. März mit ihrem bei den Gästen beliebten Gastronomie-Konzept unter neuer Regie mit dem gewohnten Stammpersonal.

Bewährtes bleibt, Neues kommt hinzu: Als neuer Pächter der Burgschänke integriert die Stiftsgut Keysermühle nun auch in der Burgschänke ihre Philosophie von Chancengleichheit für Menschen mit und ohne Behinderung am Arbeitsplatz. Rustikales und  Ursprüngliches wird an diesem beliebten historischen Ort um eine „neue“ Komponente ergänzt. Eine verstärkte  Rolle wird hierbei  das Thema Nachhaltigkeit und die Verwendung von regionalen Produkten in der Burgschänke spielen. Die Gäste dürfen sich weiterhin auf ihre Lieblingsgerichte und den bekannten, umsichtigen Service  ̶  mit einer noch besseren Produktqualität  ̶  freuen.

Die Burgschänke lädt am Samstag, 5. März 2016, ab 11 Uhr gemeinsam mit dem Landeckverein zu einem kleinen Eröffnungsfest ein. Auf die Besucher wartet ein mittelalterlich-ritterliches Ambiente mit Spiel, Spaß und Schmaus für Jung und Alt. Mit dabei ist das NANU-Traumtheater, das die Gäste mit faszinierender Stelzenakrobatik und ab der einsetzenden Dämmerung mit einer fantastischen Feuershow verzaubern wird.

Damit für Ihre Veranstaltungen eine reibungslose Organisation gewährleistet ist, senden Sie Ihre Veranstaltungsanfragen bittean folgende E-Mailadresse: info@stiftsgut-keysermuehle.de oder telefonisch an 06349/99 390.

 

 

Burgschänke Landeck Öffnungszeiten:

 

Montag bis Sonntag, 11 bis 22 Uhr

 

Küchenöffnungszeiten:

Montag bis Sonntag, 11:30 bis 21 Uhr

 

 

Herzlich willkommen!

 


 

 

______________________________________________________________________

 

 

Die Burg Landeck – eine Stauferburg, erbaut zum Schutze der Mönche mit dem höchsten Bergfried der Pfalz

 

 

Die Burg Landeck ist die jüngste von drei Burgen rund um Klingenmünster, die alle eine Aufgabe hatten: Die blühende Benediktinerabtei des Ortes zu schützen. Typisch staufisch ist das Buckelquader-Mauerwerk des 12. Jahrhunderts an den original erhaltenen Teilen. Dazu zählt vor allem der stolze Bergfried, der höchste und besterhaltene der Pfalz. Von seiner 23 Meter hohen Plattform aus öffnet sich ein weiter Blick über die Pfälzer Ebene bis zum Odenwald und den Erhebungen des Schwarzwaldes.

 

 

Im Inneren informiert ein Museum mit Fundstücken und Schautafeln anschaulich über das Leben auf der Burg. Beeindruckend ist auch der Weg über den 11 Meter tiefen Außengraben in den Zwinger, in dem eingedrungene Feinde von der inneren Burgmauer herab unter Beschuss genommen werden konnten. Die äußeren Ringmauern des Zwingers wurden im 14. und 15. Jahrhundert erbaut, als es notwendig war, sich der weiterreichenden Feuerwaffen zu erwehren. 1689 zerstörten die Franzosen im Pfalzkrieg die Burg, die seitdem dem Verfall überlassen war.

 

 

Am Fuße der Burg liegt der idyllische Weinort Klingenmünster. Die geschützte Lage am Rande des Pfälzerwald-Gebirges sorgt für ein besonders mildes Klima mit überdurchschnittlich viel Sonnenschein und lässt deshalb auch einen hervorragenden Wein gedeihen.

 

Auf Ihren Besuch freut sich das Team

der Burgschänke Landeck.

 zum Seitenanfang